01.02.2019

Drei Nachrüstungen, die die Sicherheit im Arbeitsbereich von Gabelstaplern erhöhen.

In mehr als die Hälfte aller Unfälle mit Gabelstaplern sind Arbeiter, die zu Fuß unterwegs sind, involviert. Das bedeutet, dass der rechtzeitigen Warnung von Fußgängern bei der Annährung eines Gabelstaplers erhöhte Bedeutung  zukommt.  

Hier zeigen wir Ihnen, womit Sie Ihren Gabelstapler ausstatten können, um die allgemeine Sicherheit zu erhöhen. Dabei bleiben, aufgrund der Kürze dieses Newsletters, wichtige Punkte wie  regelmäßige Fahrerschulungen, sichere Arbeitsumgebung und eingebaute Sicherheitsfunktionen wie Fahrer-Anwesenheitserkennung oder automatische Geschwindigkeitsreduzierung bei Kurvenfahrten unberücksichtigt. Der richtige Aufbau von Lagerhallen, in denen Gabelstaplern fahren, ist ein eigener großer Sicherheitsaspekt, den wir in diesem Kurzbeitrag auch nicht behandeln können.

 

1. Akustischer Alarm

So selbstverständlich dies auch klingt, überprüfen Sie zu allererst, ob Ihre Stapler über akustische Alarmsignale verfügen – und dass diese auch funktionieren. Geübte Fahrer beispielsweise hupen, bevor sie in eine Kurve einfahren. Aber auch der Stapler selbst sollte über ein unverwechselbares Warnsignal bei Rückwärtsfahrt verfügen, dass Fußgänger darauf aufmerksam macht, dass es für sie gefährlich werden könnte.

 

2. Blaue Punktstrahler / Stroboskoplicht

Manche Arbeitsplätze sind hektisch und laut, so dass man sich nicht nur auf akustische Warnsignale verlassen kann. Wenn viele Stapler im Einsatz sind oder andere Maschinen Lärm erzeugen, ist es für Fußgänger oft schwierig, selbst einen hupenden Stapler herauszuhören, wenn er gerade um eine Ecke kommt.

Ihr Gabelstapler ist wahrscheinlich mit einer Standard-Sicherheitsbeleuchtung ausgerüstet; trotzdem ist ein blaues Spotlight eine gute sicherheitstechnische Ergänzung: Es kündigt das Herannahen von Gabelstaplern rechtzeitig und unübersehbar an. Die Strahler projizieren ein oder mehrere intensives Spotlights rund 6 Meter vor und /oder  hinter den Gabelstapler und warnen so alle anderen Verkehrsteilnehmer und Arbeiter in der Nähe. Dieses Früh-Warnsystem ist besonders zu empfehlen, wenn es durch unübersichtliche Kurven geht, bei der Be- und Entladung von Containern und LKW und bei den Ein- und Ausfahrten durch Hallentore. Alternativ ist ein Stroboskoplicht ein genauso wirksames visuelles Warnsystem

 

3. Das Sicherheits-Zonen-System

Eine Weiterentwicklung des Blue Spotlight ist das Sicherheits-Zonen-System. Es besteht aus leistungsstarken LEDs, die helle, breite rote Linien hinten und seitlich des Staplers auf den Boden projizieren. Dies ist die Sicherheitszone (siehe Bild). Die Linien zeigen allen Arbeitern den Gefahrenbereich an, außerhalb dessen man sich sicher bewegen kann. Wenn es einmal im Lager hoch her geht, kann diese extra visuelle Hilfe den Unterschied ausmachen und Unfälle vermeiden.

Falls sich doch einmal ein Mensch in den gefährlichen Bereich begibt, wird der Fahrer durch einen Buzzer oder eine anderes akustisches Signal gewarnt. Das Sicherheits-Zonen-System ist eine gute Lösung, die sowohl bei neuen als auch bei gebrauchten Staplern schnell nachgerüstet werden kann und von allen Angestellten schnell verinnerlicht wird.

Selbst wenn die Zusatzausstattungen generell die Sicherheit erhöhen, ihre  Verbesserungen sind auch immer funktional zu sehen. Für einen Logistikleiter ist es wichtig, die richtige Balance zwischen Leistungsfähigkeit seiner Stapler und der Arbeitssicherheit zu finden. Das Erreichen eines akzeptablen Sicherheitslevels ist immer das Resultat eines größeren fortlaufenden Programmes.

 

Maßnahmen:

  • Maßnahmen:
  • Kontaktieren Sie ihren Mitsubishi Gabelstapler Händler, um mit ihm die möglichen Zusatzausstattungen für ihre Gabelstapler zu besprechen,
  • Führen Sie einen Sicherheitscheck ihres Lagers durch, inklusive der Raumaufteilung.
  • Prüfen Sie die Möglichkeit, ein regelmäßiges Fahrsicherheitstraining in ihre Ausbildungsplanungen mit einzubeziehen.

 

 

Ein Artikel von: staplerfokus.com

ARBEITEN SIE SICHER

 

Zurück

Um diese Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Weiterlesen …